Winnie Puuh Kindertagesstätte

Konzept

Räume

Die Gestaltung der Räume orientiert sich in erster Linie an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder und regt sie zu Aktivitäten an.

Jeder Gruppe stehen zur Verfügung: zwei große helle Räume, eine Garderobe und eine Toilette.

Tagesablauf

  • Begrüßung und Aufnahme der Kinder von 7.30 bis 9.00 Uhr
  • Frühstück mit anschließendem Zähneputzen
  • Morgenkreis in jeweiligen Gruppen
  • Freispiel
  • Aktivitäten im Freien oder in der Grupe
  • Von Erzieherinnen eingeplante und vorbereitete Einheit
  • Gemeinsames Mittagessen in Gruppen
  • Ruhephase/Mittagsschlaf bei Kleinkindern
  • Gemeinsame Snackzeit
  • Freispiele
  • Aktivitäten im Freien
  • Freispiel
  • Abholzeit

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung dauert in der Regel 10 Arbeitstage und richtet sich nach dem Berliner- Modell. Da aber jedes Kind sein eigenes Tempo hat und auf die Trennung von den Eltern anders als die anderen Kinder reagiert, sind die angegebenen Zeiten nur Richtwerte und unterscheiden sich von Kind zu Kind.

Essen

Die Atmosphäre, die die Kinder während des Essens erleben, beeinflusst ihre Ernährungsgewohnheiten und ihre Fähigkeit, etwas zu genießen.

Mahlzeiten sind immer auch ein kulturelles und soziales Ereignis mit Ritualen. Neben dem Geschmack und der Zusammensetzung der Speisen geht es auch um eine gelungene Gesamtsituation, die viele unterschiedliche Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt.

Es werden von dem Kita vier Mahlzeiten angeboten:

Frühstück, Mittagsessen und Imbiss

Pädagogisch-methodische  Ansätze in der praktischen Arbeit

Als pädagogisches Leitprinzip steht in der Kita die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung des Kindes – "Hilf mir, es selbst zu tun". Dies bezieht sich auf den Umgang miteinander, den Umgang mit dem Material, den Ablauf der Arbeitsprozesse und das Verhalten während der unterschiedlichen Gruppenaktivitäten.

Das Kind wird in seiner Individualität angenommen und Werte wie Toleranz und Respekt dem anderen gegenüber gefördert und etabliert. Diversität als positives Potential wird benutzt, um gemeinsame Aktivitäten erfolgreich durchzuführen. Das Zentrum der pädagogischen Arbeit bildet der besondere Zugang zum Kind, der auch durch Anlehnung an die Erfahrungen der Ärztin, Psychologin und Pädagogin Maria Montessori geprägt ist.

Die vorbereitete Umgebung, das sozial-emotionale Lernen und die besonderen Anforderungen an die Persönlichkeit der Erzieherin umschließen dieses Ziel. Der Begriff der Entwicklungsfreiheit, der sich in Bewegungsfreiheit, freier intellektueller Arbeit und der Freiheit der sozialen Kommunikation wiederfindet, spielt in der Erziehung eine wichtige Rolle.

Die gestellten Ziele sollen mit folgenden Methoden erreicht werden:

  • Interkulturelle Erziehung und Bildung/ Bilingualität
  • Sprache/Kommunikation
  • Sozial-emotionales Lernen
  • Kognitive Entwicklung
  • Bewegung
  • Spiel
  • Bildende Kunst, Musik, Tanz
  • Natur/Umgebungs-Sachwissen
  • Integration von Kindern mit Behinderungen

Öffnungszeiten

Die Kita ist  von Montag bis Freitag in der Zeit von 7.30 bis 17.30 geöffnet.